zu Facebook
zu Twitter

Herzlichen Dank an unsere Sponsoren und Unterstützer

Fitness-Team Diedorf Hockeyshop Augsburg Klangwerk Physiotherapie Diedorf
Der Einstieg in unsere Football-Grundausbildung ist mittlerweile in jedem Samstagstraining möglich. Bitte bei Interesse vorher formlos per E-Mail (headcoach@augsburg-storm.de) oder PN anmelden.

News

PRESSEMITTEILUNG – AUGSBURG, 20. JANUAR 2016. (HOM)

Die Division Championships: Duell der Legenden und Heisman-Trophy-Gewinner

Im AFC-Finale treffen zum wahrscheinlich letzten Mal die vielleicht besten Quarterbacks der letzten zehn Jahre, Tom Brady und Peyton Manning, mit ihren Mannschaften aufeinander. Aller Voraussicht nach wird es am kommenden Sonntag allerdings diesmal nicht um den Shootout der beiden Legenden gehen. Spiel entscheidend wird vielmehr die Frage sein, ob die Verteidigung von Denver Tom Brady und die sehr starke Patriots Offense weit genug in den Griff bekommt, um Peyton Manning eine Verwaltung des Siegs zu ermöglichen. Alle Vorzeichen deuten darauf hin, dass Manning sein letztes Championship-Spiel bestreitet – und vielleicht sein letztes NFL-Spiel überhaupt. Fans sollten, mal ganz abgesehen von all den anderen Superstars auf dem Platz, die Chance nutzen, noch einmal beide legendäre QBs in einem Spiel zu sehen. Ein Unsicherheitsfaktor des Spiels ist die Verletztenliste der Patriots Defense. Da Jerod Mayo seine Saison verletzungsbedingt beenden musste und Chandler Jones, Jamie Collins, Rob Ninkovich uund Dont’a Hightower zumindest angeschlagen aus dem Spiel gegen Kansas City hervorgingen, könnten viele Schlüsselspieler der Box nicht voll zur Verfügung stehen. Bei Denver ist aktuell nur Chris Harris Jr. fraglich, der gegen Pittsburgh nach einem Treffer eines Mitspielers nicht durchspielen konnte.

Im Endspiel der NFC spielen mit Cam Newton und Carson Palmer zum ersten Mal in der NFL-Geschichte zwei Heisman-Gewinner mit ihren Teams gegeneinander. Insgesamt siebzehn Pro Bowl-Spieler und zwei der statistisch besten Angriffs- und Verteidigungsreihen der NFC sowie zwei richtig gute Special Team Gruppen sollten ein hochklassiges Spiel ermöglichen. Entsprechend werden höchstwahrscheinlich Kleinigkeiten oder vermeidbare Fehler über den Ausgang entscheiden. Die einzige wichtige Verletzung beider Mannschaften vom letzten Spieltag ist Jared Allen, der Carolina nach seiner Fußfraktur sicher fehlen wird. Zum Leidwesen der deutschen Fans kommt dieses Top-Spiel allerdings erst spät in der Nacht von Sonntag auf Montag.

http://www.ran.de/us-sport/nfl/live/nfl-live-new-england-patriots-at-denver-broncos-und-arizona-cardinals-at-carolina-panthers-die-conference-championships-im-kostenlosen-livestream

PRESSEMITTEILUNG – AUGSBURG, 12. JANUAR 2016. (HOM)

Die „vergessenen“ deutschen NFL-Profis

Dank der Übertragung im frei empfangbaren Fernsehen erleben die NFL und American Football eine bislang in Deutschland noch nie da gewesene Beachtung. Einige hunderttausend Interessenten schauen die Spiele mittlerweile regelmäßig auf Sat.1 oder ProSiebenMAXX und informieren sich zusätzlich auf ran.de. Am vergangenen Sonntag lag die Zuschauerzahl auf Sat.1 sogar bei knapp unter einer Million. Im Rahmen der diversen Übertragungen werden auch regelmäßig die fünf Deutschen erwähnt, die in der aktuellen Saison in der NFL gespielt haben. Dabei entsteht fälschlicherweise der Eindruck, dass Kasim Edebali, Markus Kuhn, Mark Nzeocha, Sebastian Vollmer und Björn Werner die einzigen deutschen Profis sind, die bislang ein reguläres NFL-Spiel bestritten haben.

Neben zahlreichen Footballprofis mit deutschen Wurzeln gab es vor dem aktuellen Quintett mindestens vier weitere deutsche NFL-Spieler, die ihre Kindheit und Jugend in Deutschland verbracht haben und erst gegen Ende der High School oder später nach Amerika gingen. Diese vier haben es in den vergangenen Jahrzehnten nicht nur in ein reguläres NFL-Spiel geschafft, sondern dabei teilweise auch beachtliche Erfolge errungen. Einige andere deutsche Spieler schafften es in den letzten Jahren zwar in die Kader von NFL-Teams, kamen aber nicht in einem regulären Saisonspiel zum Einsatz. Wir finden, dass in der aktuellen NFL-Begeisterung auch diejenigen gewürdigt werden sollten, die den Football-Traum schon als NFL-Profi lebten, als sich in Deutschland nur ein kleines Häufchen Fans um wenige Fernseher scharte, und stellen die vier Pioniere hiermit kurz vor:

Horst Mühlmann kam 1968 als Profifußballer von Schalke 04 zu den Kansas City Spurs in die NASL. 1969 wechselte er in die NFL, wo er als Kicker der Cincinnati Bengals und Philadelphia Eagles zwischen 1969 und 1977 einige Rekorde aufstellte, die auf Mannschaftsebene teilweise bis heute bestehen. Er war außerdem der erste Kicker der „modernen“ Ära, der in drei Spielen hintereinander Field Goals von mehr als 50 Yards erzielte. Dies haben seitdem erst drei weitere Spieler geschafft.

Uwe von Schamann erhielt 1975 ein Football-Scholarship der Universität von Oklahoma und dankte es mit einer Leistung, die ihn zum „All-Century“ Kicker der Sooners werden ließ. Er wurde 1979 von den Miami Dolphins gedraftet und spielte bis 1984 für die Mannschaft aus Florida, mit der er auch zwei Mal das Super Bowl Endspiel erreichte.

Markus Koch spielte von 1982-1985 erfolgreich College-Football für die Boise State Broncos. Koch war drei Mal All-American Defensive Lineman und wurde von seiner Alma Mater 1993 in die Hall of Fame der Universität aufgenommen. 1986 wurde er von den Washington Redskins gedraftet und spielte dort bis 1991, ehe er seine Laufbahn aufgrund einer Knieverletzung frühzeitig beenden musste. Er gewann mit seiner Mannschaft zwei Super Bowls, war allerdings in Super Bowl XXVI aufgrund seiner Verletzung inaktiv.

Constantin Ritzmann ist der erste deutsche NFL-Spieler, der auch in Deutschland mit dem Footballspielen begann. Nach den Jugendmannschaften der Danube Hammers und Berlin Adler kam er nach einem Jahr an einer amerikanischen High School 1999 in das Footballprogramm der Universität von Tennessee. In seinem letzten Jahr bei den Volunteers war er Team Captain. 2004 schaffte er es als undrafted Rookie Free Agent in den Kader der Buffalo Bills und spielte 2005 sporadisch für die Atlanta Falcons.

PRESSEMITTEILUNG – AUGSBURG, 15. DEZEMBER 2015. (HOM)

Neuerungen im Anfängertraining

Die Ausbildung der Neueinsteiger wird beim AFC Augsburg Storm e.V. ab sofort komplett von Spielern der ersten Mannschaft durchgeführt. Auch bei der weiteren Football-Laufbahn der Interessenten gibt es Änderungen. Nach der Qualifizierung für das reguläre Training und einer Mindestanzahl an aktiv absolvierten Trainingseinheiten entscheiden die Trainer über die sportliche Eignung eines potenziellen Spielers für den Spielbetrieb, die bestehende Mannschaft bestimmt jedoch, ob er tatsächlich in den aktiven Spielkader aufgenommen wird.
Das Anfängertraining findet samstags ab 15.30 Uhr im Anschluss an das reguläre Training statt. Wer möchte, kann samstags auch gerne ab 13.00 Uhr beim regulären Training zuschauen und sich so einen ersten Eindruck des Vereins und Teams verschaffen.

PRESSEMITTEILUNG – AUGSBURG, 24. NOVEMBER 2015. (HOM)

Grundausbildung optimiert

Die Grundausbildung neuer Interessenten beim AFC Augsburg Strom e.V. wird zukünftig noch besser. Durch die Ausgliederung der Anfängerbetreuung in eine separate Trainingseinheit können die potenziellen Spieler des Storm deutlich individueller als bislang betreut werden. Die technischen Grundlagen werden ab sofort auch nicht mehr ausschließlich von den Coaches, sondern von mehreren erfahrenen Spieler der Erwachsenenmannschaft unter Betreuung des Trainerstabs vermittelt.
Diese Einbindung der mittlerweile innerhalb der Mannschaft vorhandenen Kompetenzen bietet erhebliche Vorteile. Zum einen kann sich der reguläre Trainerstab des Storm noch stärker um die Ausbildung und den Aufbau der Mannschaft kümmern. Zum anderen erwerben die neuen „Player Assistants“ wertvolle Erfahrungen, falls sie nach dem Ende ihrer Spielerlaufbahn als Trainer weiterarbeiten wollen. Gleichzeitig lernen sich etablierte und zukünftige Spieler frühzeitig intensiv kennen und können so leichter und schneller entscheiden, ob sie sich eine gemeinsame Zukunft auf dem Spielfeld vorstellen können.
Da die Grundausbildung außerdem nicht mehr in Kurse eingeteilt ist, sondern in einem stetigen Ausbildungszyklus stattfindet, können Interessenten ab sofort jederzeit einsteigen und die ersten Schritte auf ihrem Weg zum Footballspieler machen.
Die Grundausbildung findet ab sofort samstags ab 15.30 Uhr im Anschluss an das reguläre Training statt. Wer möchte, kann samstags auch gerne ab 13.00 Uhr beim regulären Training zuschauen und sich so einen ersten Eindruck des Vereins und Teams verschaffen.

PRESSEMITTEILUNG – AUGSBURG, 19. OKTOBER 2015. (HOM)

Bayerische U19 erneut deutscher Vizemeister

Die bayerische U19-Jugendauswahl hat beim deutschen Jugendländerturnier auch dieses Jahr ihre Klasse gezeigt und erneut das Finale erreicht. Wie im vergangenen Jahr unterlagen die Warriors im Endspiel allerdings den Baden-Württemberg Lions und mussten sich daher wieder mit dem zweiten Platz zufrieden geben. Aber trotz der 18:10 Niederlage hat sich die bayerische Auswahl mit drei Finalteilnahmen in Folge als eines der dominierenden Nachwuchsteams im deutschen Football etabliert. Den dritten Platz sicherte sich Niedersachsen durch ein 14:7 gegen Nordrhein-Westfalen.

PRESSEMITTEILUNG – AUGSBURG, 15. OKTOBER 2015. (HOM)

Hallentraining beginnt am 9. November

Ab November trainieren die Spieler und Interessenten des AFC Augsburg Storm e.V. in der Halle. Das Wintertraining findet montags von 19.30 bis 21.30 Uhr in der Löweneckschule sowie samstags von 14.00 bis 16.30 Uhr im Förderzentrum für Gehörlose statt. Aufgrund der Herbstferien ist der erste Hallen-Trainingstag erst am Montag, 9. November.

PRESSEMITTEILUNG – AUGSBURG, 12. OKTOBER 2015. (HOM)

Vorzeitiges Saisonende für Augsburg Storm

Aufgrund der bereits beschriebenen knappen Spielerdecke des Storm war die Mannschaft wegen einiger Blessuren und Verletzungen unmittelbar nach dem Spiel gegen die Schweinfurt Gladiators nicht spielfähig und musste daher das darauf folgende Spiel absagen. Die entsprechenden Nachweise wurden vorgelegt. Die zu große Anzahl an Ausfällen zog sich bis zum darauf folgenden Spiel gegen die Bayreuth Dragons hin.
Eine Verlegung des Spieltages war leider nicht möglich. Gemäß den Statuten des Footballverbandes wurde die Mannschaft des Augsburg Storm aufgrund zweier abgesagter Spiele aus dem aktuellen Ligabetrieb genommen. Alle Spiele werden entsprechend 0:20 gewertet.

PRESSEMITTEILUNG – AUGSBURG, 11. OKTOBER 2015. (HOM)

Lions verteidigen Titel

In einem über lange Zeit spannenden German Bowl schlugen gestern die New Yorker Lions aus Braunschweig die Schwäbisch Hall Unicorns mit 41:31. In der Neuauflage des letztjährigen Finales konnten die Einhörner dieses Mal das Spiel lange Zeit offen halten. Beide Mannschaften erzielten fünf Touchdowns, allerdings gelangen Braunschweig einige Field Goals sowie Extrapunkte mehr. Vor allem an der Line of Scrimmage hatten die Lions leichte körperliche Vorteile, die in der Summe der Spielzüge den Ausschlag zugunsten der Lions gaben.

PRESSEMITTEILUNG – AUGSBURG, 25. SEPTEMBER 2015. (HOM)

Spielerknappheit bei Augsburg Storm

In der Sommerpause sahen sich die Verantwortlichen des Storm mit einem unerwarteten Problem konfrontiert. Mehrere Starter der Hinrunde betrachteten sich als bereits gut genug oder unentbehrlich und stellten ihre Trainingsbemühungen mehr oder weniger ein. Nach längeren Beratungen entschieden die Augsburger Verantwortlichen, den Aufbau des Storm-Footballprogramms ohne diese Personen fortzusetzen. Die Entscheidung fiel im Interesse der echten Spieler, die hart und regelmäßig an sich arbeiten, und war für die Integrität des gesamten Storm-Footballprogramms die einzig mögliche. Ein Football-Spieler hat eine hohe Verantwortung für seine Mitspieler und muss daher sehr hohen Maßstäben genügen. Wer diese nicht erfüllen kann oder will, kann nicht für den Storm spielen.
Leider bedeutet die Entscheidung natürlich auch eine sportliche Zäsur, da ein Drittel der ursprünglichen Mannschaft dadurch wegfiel. Trotz zahlreicher neuer und hart trainierender Interessenten konnte der Ausfall der ehemaligen Starter in den letzten Wochen nicht ausreichend kompensiert werden. Da der Storm in Ruhe ein breit aufgestelltes Programm etablieren will, werden die aktuell in der Ausbildung befindlichen Spieler nicht frühzeitig aufs Feld geschickt. Die verfügbaren Spieler ergeben jedoch gerade knapp die Mindestspielstärke.
Aufgrund einiger Ausfälle durch das Punktspiel vom vergangenen Wochenende mussten wir das Spiel am kommenden Sonntag, 27. September, absagen. Die betreffenden Personen und Verbandsorgane wurden hierüber am 21. September informiert. Unsere Spielfähigkeit für die nächsten Wochen können wir aktuell noch nicht absehen. Da jedes Spiel wertvolle Erfahrungen und Entwicklungschancen bietet, ist der Storm auch im Interesse der anderen Mannschaften bestrebt, möglichst viele Spiele der Rückrunde auszutragen.

PRESSEMITTEILUNG – AUGSBURG, 25. SEPTEMBER 2015. (HOM)

Storm Rumpfteam verliert verdient

Da der Storm kurzfristig einige ehemalige Stammspieler aus der Mannschaft entfernt hatte, traten die Augsburger mit einem vor allem an den Linien stark improvisierten Kader zum Auswärtsspiel bei den Schweinfurt Gladiators an. Während sich die Verteidigung die Schwaben zunächst noch einigermaßen behaupten konnte, kam vor allem der Angriff des Storm im gesamten Spielverlauf nie ins Spiel.
Dank eines Defense-Touchdowns des Storm war das Spiel zur Halbzeit vom Ergebnis her noch relativ offen, die Gäste lagen sogar 7:6 in Front. Im Verlauf der zweiten Halbzeit nutzten die Gladiators dann jedoch die immer offensichtlicheren Defizite der Augsburger an der Line-of-Scrimmage, um dem Spiel zunehmend ihren Stempel aufzudrücken. Sie konzentrierten sich sowohl im Angriff als auch in der Abwehr auf die Schwachstellen des Storm an der Line und kontrollierten so Gegner und Spiel weitestgehend. Entsprechend kamen sie jeweils im dritten und vierten Spielviertel zu einem Touchdown und siegten am Ende verdient mit 18:7.

Die Gladiators waren heute gegenüber dem Hinspiel footballerisch deutlich verbessert und hatten gleichzeitig auch erheblich mehr Spielerpotenzial an der Seitenlinie als noch vor wenigen Monaten“, sagt Storm Head Coach Marcus Holland. „Auch in Bestbesetzung wäre das heutige Spiel sicher nicht einfach für uns geworden. Aber mit nur jeweils zwei etatmäßigen Linienspielern auf beiden Seiten der Line-of-Scrimmage und ohne etatmäßigen Running Back hatten wir heute schlichtweg kaum eine Chance. Da Schweinfurt seine körperliche Überlegenheit in der Box für sich nutzten konnte, war das Spiel ab der zweiten Halbzeit für uns nicht mehr wirklich zu gewinnen. Vor allem, nachdem dann noch einige Blessuren auftraten und wir so am Ende immer weiter improvisieren mussten. Nichtsdestotrotz muss man die Leistung der Gladiators neidlos anerkennen. Sie haben sich in der Offseason verstärkt und verbessert und kamen daher völlig verdient zu ihrem ersten Saisonsieg.“

PRESSEMITTEILUNG – AUGSBURG, 27. Juli 2015. (HOM)

Ball Bearings zu gut für Storm

Gegen ein erfahrenes und eingespieltes Team wie dem ungeschlagenen Tabellenführer Schweinfurt Ball Bearings zu bestehen wäre in jedem Fall ein schwieriges Unterfangen gewesen. Aber an einem Tag, an dem der neuen Erwachsenenmannschaft des AFC Augsburg Storm e.V. auch noch viele Leistungsträger nicht zur Verfügung standen, waren sie den Unterfranken über weite Strecken des Spiels erst recht nicht gewachsen.

Trotz gelegentlicher positiver Akzente des Storm merkte man in zu vielen Spielszenen, dass der letztjährige Bayernligist aus Schweinfurt den schwäbischen Neulingen taktisch und individuell meist auch footballerisch ein paar Jahre voraus ist. Am Ende mussten die nie aufgebenden Augsburger mit einer an diesem Tag auch in der Höhe verdienten 0:39 Niederlage die Heimreise antreten.

Der Spielplan der Aufbauliga sieht jetzt vor dem Beginn der Rückrunde eine lange Pause vor. Zeit, die genutzt werden kann, um die in der ersten Saisonhälfte gemachten Erfahrungen und gewonnenen Erkenntnisse zur weiteren individuellen und mannschaftlichen Verbesserung zu nutzen.

PRESSEMITTEILUNG – AUGSBURG, 17. Juli 2015. (HOM)

Storm verliert gegen Munich Cowboys 2

Die Erwachsenenmannschaft des AFC Augsburg Storm e.V. hat in der Aufbauligasaison 2015 ihr Auswärtsspiel gegen die zweite Mannschaft der Munich Cowboys 0:17 (0:0, 0:7, 0:7, 0:3) verloren. In einem sehr fairen und unterhaltsamen Spiel setzte sich die Routine der Hausherren im Spielverlauf zunehmend durch und führte zu einem verdienten Erfolg des Teams aus der bayerischen Hauptstadt.

In der insgesamt eher defensiv geprägten Begegnung konnte der Storm zwar phasenweise durchaus mithalten, musste aber in einigen Szenen der meist deutlich größeren Erfahrung der Münchner Tribut zollen. In ihrem dritten Spiel konnten die neuen Footballer des Storm jedoch wieder eine Menge lernen und sich weiter entwickeln.

PRESSEMITTEILUNG – AUGSBURG, 17. Juli 2015. (HOM)

Favoritenfinale bei der Football-WM

Im Finale der aktuell laufenden Football-Weltmeisterschaft in Canton, Ohio, stehen sich in der Nacht vom 18. auf den 19. Juli mit den USA und Japan im Tom Benson Hall of Fame Stadion um 1.30 Uhr MESZ zwei der Titelfavoriten gegenüber.

Da Europameister Deutschland und Vize-Europameister Österreich aus finanziellen Gründen fehlen, darf Frankreich als einziges europäisches Team im Wettbewerb sein Können unter Beweis stellen. Les bleus haben dazu, ebenfalls in der Nacht vom 18. auf den 19. Juli, im Spiel um Platz drei ab 21.30 MESZ gegen Mexiko ausreichend Gelegenheit.

Alle Spiele werden laut Veranstalter live auf ESPN 3 und ESPN International übertragen.

PRESSEMITTEILUNG – AUGSBURG, 02. Juli 2015. (HOM)

Storm verliert gegen Dragons

Die Erwachsenenmannschaft des AFC Augsburg Storm e.V. hat nach dem Auftaktsieg gegen die Schweinfurt Gladiators ihr zweites Heimspiel der Aufbauligasaison 2015 gegen die Bayreuth Dragons mit 12:22 (6:0, 6:8, 0:6, 0:8) verloren. In einem fairen und spannenden Spiel setzten die Gäste aus Oberfranken ihr Spielsystem auf beiden Seiten des Balls nachhaltiger um und waren nach Abzug aller Fehler und Geschenke, die sich die Teams gegenseitig machten, der letztlich verdiente Sieger der Partie.

Die Defense des Storm konnte dem massierten Laufangriff der Dragons über weite Strecken genug entgegensetzen, um das Spiel bis zum Schluss eng halten zu halten. Gegen die sehr strukturiert agierende Offense der Dragons summierten sich jedoch vor allem im Verlauf der zweiten Halbzeit einzelne Fehler zunehmend zu Schwachstellen an der Line of Scrimmage, die vom Laufspiel der Bayreuther immer wieder aufgedeckt wurden. Obwohl Augsburg die Dragons einige Male stoppen konnte und auch einige besondere Defenseleistungen wie ein Turnover on Downs bei vier ausgespielten Dragons-Versuchen an der Storm Goal Line oder eine gestoppten Two Point Conversion gelangen, hatte Bayreuth insgesamt zu viele lange Angriffsserien und erzielte drei Touchdowns. Besonders schwierig wurde es für die Defense, wenn Bayreuth aus ihrer kompakten Offense-Formation heraus passte. Dies geschah zwar selten, führte aber fast immer zu gefährlichen Situationen, da eine Verteidigung gegen eine Double Tight Double Wing naturgemäß wenig Ressourcen für eine tief stehende Passverteidigung bietet. Augsburg musste einige tiefe vollständige Pässe hinnehmen und hatte phasenweise Glück, dass auch bei Bayreuth noch nicht alle Spielzüge perfekt ausgeführt wurden und daher einige geworfene Bälle nicht ihr Ziel fanden.

In der Offense zeigte der Storm einige schöne Drives sowie zusätzlich einzelne sehenswerte lange Plays. Im Gegensatz zum ersten Saisonspiel sahen die Zuschauer, darunter zahlreiche mitgereiste Dragons-Fans, dieses Mal auch erfolgreiche Augsburger Passspielzüge. In der Summe hätten es zwar einige gefangene Bälle mehr sein können, aber immerhin konnte die Offense des Storm einige First Downs und einen Touchdown „durch die Luft“ erzielen. Insgesamt zeigte der Angriff des Storm phasenweise sein Potenzial, ohne die Dragons dabei jedoch nachhaltig beherrschen zu können. Zu viele gute Spielzüge wurden mit dem nächsten Play wieder relativiert und der Angriff des Storm konnte seine Gegner nicht nachhaltig genug unter Druck setzen. Aber mit zunehmendem Saisonverlauf werden die Augsburger Angreifer die immer noch zahlreich vorhandenen Abstimmungs- und Anfängerfehler reduzieren und dann auch eine schnelle und taktisch gute Verteidigung wie die der Bayreuther über den gesamten Spielverlauf herausfordern können.

Die Special Teams, im ersten Spiel noch deutlich unter Form, agierten gegen Bayreuth, sofern sie denn zum Einsatz kamen, solide und ohne größere Fehler. Da beide Teams auf Field Goals und PATs verzichteten und Bayreuth vierte Versuche ausspielte, blieben allerdings nur wenige richtige Special Teams Einsätze übrig. Hierbei setzte das Kick-Off Return Team des Storm ein Highlight, indem es alle vier Onside Kicks der Gäste sicherte.

Die erste Saison einer weitgehend aus Neulingen bestehenden Mannschaft ist für alle Beteiligten immer ein Wechselbad der Gefühle. Die Trainer freuen sich über die Fortschritte, die während der Saison oder sogar während eines Spiels erkennbar werden, verzweifeln dann aber wieder angesichts typischer Anfängerfehler, auf die man sich in der taktischen Spielplanung einfach nicht vorbereiten kann. Gleichzeitig ist es selbstverständlich, dass in der Premieren-Saison nicht alles verläuft wie geplant. Entsprechend muss man sich bei allem Siegeswillen auch immer der Tatsache bewusst sein, dass die erste Saison einer neuen Mannschaft vor allem dem Sammeln von Erfahrungen und dem schrittweisen Verbessern dient. Und gegen einen fairen und guten Gegner aus Bayreuth ist dies dem Storm am vergangenen Sonntag gelungen.

PRESSEMITTEILUNG – AUGSBURG, 17. Juni 2015. (HOM)

Augsburg Storm bricht Spiel ab

Die Trainer der Erwachsenenmannschaft des AFC Augsburg Storm e.V. haben das zweite Spiel ihres Teams in der Aufbauliga 2015 bei den München Rangers II in der Mitte des ersten Spielviertels abgebrochen. Die Motivation hierfür lag primär in der Sorge um die gesundheitliche Unversehrtheit der Spieler und außerdem in einer emotional sehr angespannten Situation, die zu eskalieren drohte. 
Im Rahmen des Regelwerks sind in bestimmten Situationen tiefe Blockangriffe in die Beine des Gegners eindeutig und grundsätzlich erlaubt. Wenn der Angreifer den Block korrekt ansetzt und der Angegriffene damit korrekt umgehen kann, ist damit auch kein erheblich erhöhtes Verletzungsrisiko verbunden. Wenn jedoch derartige Blockangriffe schräg von vorne gegen die Knieregion ausgeführt werden, sind sie zwar grundsätzlich immer noch durch das Regelwerk gedeckt, jedoch insbesondere gegen Anfänger im zweiten Spiel ihrer Footballlaufbahn mit einem sehr hohen Verletzungsrisiko verbunden. Nicht jedes Verhalten, das durch das Regelwerk ermöglicht wird, ist im Umkehrschluss automatisch sportlich und fair – insbesondere in einer Aufbauliga, in der neben wenigen erfahrenen Spielern vor allem viele Anfänger auf dem Feld stehen.
Die Verantwortlichen des Augsburg Storm hatten nach den ersten derartigen Blocks sowohl die Rangers II als auch die Schiedsrichter über ihre Sorge um die gesundheitliche Unversehrtheit der Spieler in Kenntnis gesetzt. Gleichzeitig wurde darum gebeten, dass in einem Aufbauligaspiel doch wenigstens bei „normalen“ Spielzügen ohne zwingende Notwendigkeit für „Cuts“ auf derartige Blocks verzichtet werden sollte. Diese Bitte wurde jedoch von einigen wenigen Spielern der Rangers II nicht beachtet, die tiefen Angriffe hörten auch im weiteren Verlauf des Spiels nicht auf.
Aufgrund dieser Situation hatten die Augsburger Trainer daher Mitte des ersten Viertels verschiedene Aspekte abzuwägen. Drei Spieler waren bereits ausgefallen (davon einer für die komplette Saison), weitere angeschlagen. Es bestand aus Sicht der Trainer kein Zweifel daran, dass die Rangers II ihre Spielweise nicht ändern und in der Folge weitere Verletzungen auftreten würden. Zusätzlich schwankte die Stimmung der verbliebenen Augsburger Spieler zwischen Unsicherheit und übermäßiger Aggressivität – aufgrund der Geschehnisse zwar verständlich, aber keine guten Voraussetzungen für ein sicheres Weiterführen des Spiels. Aus Verantwortung für die Gesundheit aller Spieler und weil ein Footballspiel nur unter Beteiligung aller Akteure moralisch und sportlich sauber geführt werden kann, entschieden die Coaches des Storm sich daher dafür, das Spiel abzubrechen.
„Wir wollen in Ruhe ein Footballprogramm aufbauen und dabei Anfänger an den Sport heranführen sowie Werte vermitteln“, sagt der erste Vorsitzende des Storm, Markus Graf. „Durch die entstandene Situation war aus unserer Sicht die Gesundheit unserer Spieler und die Integrität der Werte des Sports American Football, wie wir ihn verstehen und vermitteln, gefährdet. Der Spielabbruch war aus unserer Sicht daher die einzig richtige Entscheidung. Es gibt Wichtigeres als sportlichen Erfolg um jeden Preis.“

PRESSEMITTEILUNG – AUGSBURG, 07. Juni 2015. (HOM)

Augsburg Storm gewinnt Auftaktspiel

Die Erwachsenenmannschaft des AFC Augsburg Storm e.V. hat das Auftaktspiel der Aufbauliga 2015 und damit gleichzeitig das erste Spiel der Vereinsgeschichte überhaupt für sich entschieden. Vor rund hundert Zuschauern konnte das neue Augsburger Football-Team die Schweinfurt Gladiators mit 12:2 schlagen. Beide Teams boten den Fans ein ansehnliches Footballspiel mit hohem Unterhaltungswert – teils geplant, teils ungeplant. Zusammen sorgten beide Mannschaften in einem fairen und bis zum Schluss motiviert geführten Spiel dafür, dass die Heimpremiere des Augsburg Storm eine Werbung für den Footballsport wurde.

Gute Defense

Zum Glück für den Spielverlauf war die Verteidigung des Storm vom ersten Spielzug an präsent. Schweinfurt zeigte über die gesamte Spieldauer gute Ansätze, konnte den Ball aber gegen die gut eingestellte Augsburger Verteidigung nicht wirklich nach vorne bewegen. Die Defense des Storm hielt ihr Haus sauber, bügelte Patzer in den Special Teams aus und hielt der Offense während des gesamten Spiels den Rücken frei. Durch die gute Arbeit der Verteidigung hatte die Angriffsabteilung des Storm genug Zeit, sich nach anfänglichen Schwierigkeiten in das Spiel hinein zu arbeiten und ihrerseits gute Spielzüge auf den Rasen zu bringen.

Durchwachsene Offense

Vor allem zu Beginn merkte man dem Angriff des Storm die fehlende Spielpraxis und Routine an. Gleich im ersten Drive wurde die Offense von der Gladiators-Defense nach nur drei Spielzügen gestoppt. Ein misslungener Snap beim anschließenden Puntversuch ging nach hinten durch die Endzone des Storm und sorgte so für die Gästeführung durch einen Safety. Später stoppte sich der Angriff des Storm noch einige Male selbst durch unsauber ausgeführte Spielzüge. Im weiteren Spielverlauf gelang der Offense dann durchaus der eine oder andere schöne Spielzug bis hin zu längeren Drives. Insbesondere das Laufspiel funktionierte phasenweise gut. Folgerichtig wurden beide Touchdowns des Storm durch Runs erzielt.

Schlechte Special Teams

Während die Offense wenigstens Licht und Schatten zeigte, sah es bei den Special Teams der Augsburger im gesamten Spiel ziemlich finster aus. Da im Training die entsprechenden Übungseinheiten seitens der Spieler nicht ernst genug genommen worden waren, bekam Augsburg die Quittung auf dem Feld. Gute Einzelaktionen und die bereits erwähnte Defenseleistung verhinderten Schlimmeres, aber die Trainingsschwerpunkte der Mannschaft für die anstehende Trainingswoche wurden bereits während der Begegnung sehr deutlich.

„Heute war vielen Spielern die Aufregung anzumerken“, sagte Storm Head Coach Marcus Holland nach dem Spiel. „Uns allen ist klar, dass Fehler gemacht werden und gemacht werden müssen. Es gab viele gute Aktionen und Ansätze, die wir weiter festigen werden. Es gab Fehler, aus denen wir lernen und die wir abstellen werden. Und es gab Lernprozesse, die noch viele Spiele andauern werden. Aber dafür spielen wir ja schließlich in der Aufbauliga. Einige Spieler gehen allerdings noch nicht mit der nötigen Ernsthaftigkeit an die Lebenseinstellung Football heran. Dies ist ein akutes Problem, das wir schnell regeln werden.“

 

PRESSEMITTEILUNG – AUGSBURG, 26. MAI 2015. (HOM)

Härtetest bestanden

Zwei Wochen vor ihrem ersten Saisonspiel hat die Erwachsenenmannschaft des Augsburg Storm in einem gemeinsamen Training mit der ersten Mannschaft des Landsberg X-PRESS ihren aktuellen Leistungsstand bestimmt. Für die Mehrheit des neuen Teams war es das erste Mal, dass sie „fremden“ Spielern gegenüber standen. Entsprechend groß war die anfängliche Nervosität, die zu einigen Spielzügen führte, die vor allem die eigenen Coaches überraschten.

Aber nach einigen Minuten hatten sich die Spieler so weit eingewöhnt, dass sie die vorgegebenen Plays gemäß ihrer Ausbildung ausführen konnten. Und obwohl Landsberg naturgemäß deutlich überlegen war, konnten sowohl Spieler als auch Trainer wichtige Erkenntnisse gewinnen. Viele der Storm-Grundspielzüge wurden korrekt ausgeführt und scheiterten nicht an eigenen Fehlern, sondern an der spielerischen Überlegenheit des X-PRESS. Insgesamt war das Scrimmage eine tolle und lehrreiche Erfahrung für alle Spieler des Storm, deren Vorfreude auf ihr erstes Pflichtspiel am 7. Juni nach dem Abend mit Landsberg nun noch größer geworden ist.

„Landsberg war ein toller Trainingspartner“, sagt Storm Head Coach Marcus Holland. „Sie ließen uns genug Raum, um unsere Plays ansatzweise ausführen zu können, haben aber gleichzeitig immer wieder klar gemacht, dass wir noch ein wenig footballerische Entwicklungsarbeit vor uns haben. Nun müssen wir die zwei Wochen bis zum Saisonauftakt nutzen, um die erkannten Detailfehler so weit zu verbessern, dass wir uns gegen die Schweinfurt Gladiators gut präsentieren können. Wir bedanken uns bei Landsberg für die Gastfreundschaft und die tolle Kooperation auf dem Trainingsfeld. Wir hoffen, dass der X-PRESS ebenfalls von unserem gemeinsamen Training profitieren konnte und würden uns über eine Wiederholung zu einem späteren Zeitpunkt sehr freuen.“

 

PRESSEMITTEILUNG – AUGSBURG, 17. APRIL 2015. (HOM)

Augsburg Storm jetzt auch bei Twitter

Ab sofort können sich Fans, Freunde und Aktive des AFC Augsburg Storm e.V. auch auf Twitter über das neue, aufstrebende Football-Team informieren.

PRESSEMITTEILUNG – AUGSBURG, 13. APRIL 2015. (HOM)

Zweites Minicamp beendet

Am vergangenen Wochenende fand das zweite Minicamp des Augsburg Storm zur Vorbereitung auf die anstehende erste American Football Saison des jungen Vereins statt. In vier Trainingseinheiten wurde intensiv an individuellen Techniken gearbeitet, um die wichtigen Grundlagenfähigkeiten der einzelnen Positionen ein letztes Mal zu vertiefen. In den jetzt verbleibenden Wochen bis zum Saisonbeginn am 07. Juni 2015 werden die fünf Coaches und die Mannschaft vor allem an der taktischen Abstimmung der Spielzüge und Formationen sowie der körperlichen Leistungsfähigkeit arbeiten.

PRESSEMITTEILUNG – AUGSBURG, 13. APRIL 2015. (HOM)

Impressionen vom Mini-Camp 2 des Augsburg Storm
Wer Interesse an leistungsorientiertem Football hat, kann gerne bei uns vorbei kommen. Die nächste Grundausbildungsgruppe startet demnächst...

PRESSEMITTEILUNG – AUGSBURG, 30. MÄRZ 2015. (HOM)

Erstes Minicamp erfolgreich abgeschlossen

Am vergangenen Wochenende hielten die Aktiven des Augsburg Storm ihr erstes Minicamp zur Vorbereitung der anstehenden Saison ab. Ein Großteil der potenziellen Spieler traf sich am Samstag und Sonntag zu insgesamt vier Trainingseinheiten. Hauptaugenmerk lag dabei auf der Abstimmung der verschiedenen Mannschaftsteile und dem Einstudieren der Basisspielzüge. Nach monatelangem Techniktraining in kleineren Trainingsgruppen erlebten viele Storm-Spieler dabei zum ersten Mal spielähnliche Situationen unter Einbeziehung der jeweils kompletten Mannschaftsteile.

Für die Trainer des Storm war das Minicamp eine wichtige Standortbestimmung. Basierend auf der Videoanalyse des Wochenendes können nunmehr in den kommenden Trainingseinheiten die noch vorhandenen Fehler abgestellt und die taktische Abstimmung verbessert werden. Nach dem nächsten Minicamp am 11. und 12. April sollten die Spielzüge auf beiden Seiten des Balls dann soweit „sitzen“, dass in den regulären Trainingseinheiten im Freien bis zum Saisonbeginn voll zur Sache gegangen werden kann.

 

PRESSEMITTEILUNG – AUGSBURG, 16. MÄRZ 2015. (HOM)

Weiterer Entwicklungsschritt

Und wieder hat der AFC Augsburg Storm e.V. seinem Fundament einen weiteren wichtigen Stein hinzugefügt. Seit heute verfügt der Verein über seinen ersten lizenzierten Football-Schiedsrichter.

Vielen Dank für das freiwillige und ehrenamtliche Engagement.

PRESSEMITTEILUNG – AUGSBURG, 25. FEBRUAR 2015. (HOM)

Erweitertes Hallentraining

Der Saisonbeginn der ersten Spielzeit rückt für die Herrenmannschaft des Augsburg Storm immer näher. Für eine möglichst optimale Vorbereitung haben die Verantwortlichen daher speziell zur Schulung von Passangriff und -verteidigung zusätzlich zum bisherigen Training für März und April einmal pro Woche eine Dreifachturnhalle gemietet.
Ab 2. März trainieren die potenziellen Skill Player des Storm jeden Montag von 18.00 bis 19.30 Uhr in der Erhard-Wunderlich-Sporthalle in Augsburg, während die Linienspieler weiterhin in der bisherigen Halle der Bärenkeller-Mittelschule an ihren Fertigkeiten arbeiten. Die anderen Trainingstage bleiben unverändert.

PRESSEMITTEILUNG – AUGSBURG, 18. FEBRUAR 2015. (HOM)

Trainingspause? - Nein, Danke!

Dachten viele der potentiellen Offensive Linemen des Storms und trafen sich mit Offense Line Coach Baumann am Montag und Mittwoch zu Theorieeinheiten.
"Ich bin vom Enthusiasmus und der Wissbegierde unserer zukünftigen Offense Linemen sehr begeistert und denke, dass wir auf einem sehr gutem Weg zu einer schlagkräftigen Line sind", sagte Coach Baumann nach der zweiten Einheit.

PRESSEMITTEILUNG – AUGSBURG, 29. JANUAR 2015. (HOM)

Heiße Phase beginnt

Der Saisonbeginn rückt immer näher und die Trainingseinheiten des Augsburg Storm werden zunehmend auf den Spielbetrieb ausgerichtet. Mehr und mehr Spieler werden nach erfolgreich abgeschlossener Grundausbildung in Positionsgruppen integriert und in taktischen Schulungen innerhalb ihrer Units an die Spielzüge herangeführt.

Im März, April und Mai werden zusätzlich zu den regulären Trainingseinheiten Wochenendcamps veranstaltet, um in Ruhe die taktischen Elemente einstudieren und vertiefen zu können. Nach den Camps und einer abschließenden Leistungserfassung werden dann die 25 Starter sowie die Nachrücker für den Saisonbeginn bestimmt.

PRESSEMITTEILUNG – AUGSBURG, 22. DEZEMBER 2014. (HOM)

Uniform-Design präsentiert

Als besonderes Weihnachtsgeschenk präsentierte die Vereinsführung des Storm im Rahmen des Hallentrainings am vergangenen Wochenende das Design der zukünftigen Heimuniformen.

Auch wenn einige der am Samstag Anwesenden sich das Recht zum Tragen der Storm-Kleidung erst noch verdienen müssen, ist das fertig gestellte Design wieder ein kleiner Schritt auf dem langen Weg hin zu einem erfolgreichen Footballprogramm.

PRESSEMITTEILUNG – AUGSBURG, 23. NOVEMBER 2014. (HOM)

Meldung zum Spielbetrieb erfolgt

Die Erwachsenenmannschaft des Augsburg Storm hat eine weitere wichtige Hürde auf dem Weg in den Spielbetrieb 2015 genommen. Mit der Einreichung der notwendigen Unterlagen beim American Football Verband Bayern e.V. ist die formelle Meldung für den Ligabetrieb der kommenden Saison erfolgt.

Nach dieser Pflicht kommt jetzt allerdings die harte Kür-Arbeit. Aus den zahlreich vorhandenen Interessenten muss jetzt in den nächsten Monaten ein Team mit eingespielten Mannschaftsteilen werden.

PRESSEMITTEILUNG – AUGSBURG, 29. SEPTEMBER 2014. (HOM)

Neue Ausbildungsgruppe

Pünktlich zum Schulbeginn nahm die insgesamt vierte Grundausbildungsgruppe des Augsburg Storm ihre Footballlaufbahn in Angriff. Acht Interessenten begannen nach erfolgreicher Qualifikation mit ihren ersten Trainingseinheiten, an deren Ende die Teilnahme am Spielbetrieb in der Aufbauliga 2015 stehen soll.

Wir freuen uns sehr über die neuen potenziellen Spieler und den stetigen Zulauf zu unserem leistungsorientierten Programm. Obwohl wir mittlerweile schon mehr als 30 Aktive in verschiedenen Stadien der Vorbereitung auf den Spielbetrieb haben, brauchen wir noch deutlich mehr Interessenten. Unsere Erfahrungen aus mehreren Jahrzehnten Football zeigen, dass immer wieder Spieler den Verein verlassen oder aus anderen Gründen nicht zur Verfügung stehen.

Es ist daher zwar beruhigend für unsere Vorbereitung, dass wir auf dem Papier schon heute alle Positionen besetzt haben, aber wir brauchen noch viel mehr Tiefe, um nachhaltig planen und arbeiten zu können. Und auch wenn schon einige erfahrene Spieler zu uns gestoßen sind, könnten wir noch ein paar weitere gebrauchen, die mit ihrem Wissen und ihrer Routine unser Team weiter voran bringen.

PRESSEMITTEILUNG – AUGSBURG, 12. AUGUST 2014. (HOM)

Keine Sommerpause

Die zukünftigen Spieler und Footballinteressenten des Augsburg Storm bereiten sich ohne Trainingspause auf die anstehende Footballsaison vor. Obwohl aufgrund der Ferien- und Urlaubszeit die Trainingsbeteiligung teilweise etwas geringer ausfällt, nutzen die Coaches und Aktiven jede Trainingsmöglichkeit, um die Weichen für die erste Saison im kommenden Jahr zu stellen.

„Football ist technisch und taktisch viel zu anspruchsvoll, um einfach mal sechs bis acht Wochen Pause einzulegen“, sagt Head Coach Marcus Holland. „Wir wollen 2015 so gut vorbereitet wie möglich in unsere erste Saison gehen. Zu viele Amateursportler erliegen der Versuchung, in der Sommerpause wirklich gar nichts zu tun. Die Spieler lernen dann nicht nur nichts, sondern sie verschlechtern sich auch in ihren athletischen Leistungen und benötigen anschließend erstmal einige Wochen, um wieder einigermaßen fit zu werden. Eine lange Sommerpause ohne jegliches Training schadet jedem Footballprogramm. Diesen Fehler vermeiden wir. Und da wir nur drei Mal die Woche trainieren, entsteht auch keine Überlastung. Nach harten Trainingseinheiten oder selbst nach dem Spielbetrieb kann man die Intensität ja entsprechend anpassen. Wer nur zwei bis drei Wochen Urlaub macht, ist ausreichend regeneriert und fällt trainingstechnisch trotzdem nicht zu weit hinter die anderen zurück. In der Summe profitieren alle Spieler, wenn wir in den Ferien trainieren. Und damit wird auch das Team besser.“

PRESSEMITTEILUNG – AUGSBURG, 31. JULI 2014. (HOM)

Positive Saisonbilanz Nach dem Saisonende in der A-Jugend Verbandsliga 9er ziehen die Verantwortlichen des AFC Augsburg Storm eine positive Bilanz. Obwohl in den Planungen des Vereins eine aktive Teilnahme am Spielbetrieb erst für 2015 vorgesehen war, konnten kurzfristig einige Storm-Junioren bereits diese Saison erste wertvolle Spielerfahrungen sammeln. Im Rahmen einer Kooperation mit dem Landsberg X-Press wurden hierzu seit Mai in gemeinsamen Trainingseinheiten die Weichen für die Integration der spielfähigen Storm-Spieler in das Team der X-Boys gestellt. Am 28.6. war es dann soweit: Pünktlich zur zweiten Saisonhälfte fand die Premiere des Storm im aktiven Spielbetrieb statt. Alle Storm-Spieler kamen in allen Partien regelmäßig zum Einsatz und boten durchweg gute Leistungen. Am Ende der gemeinsamen Saisonhälfte freuten sich Spieler, Trainer und Verantwortliche des Storm gemeinsam mit ihren Pendants beim Landsberg X-Press über lauter Siege und einen hervorragenden zweiten Platz in der Abschlusstabelle. Für die qualifizierten Storm-Spieler war die Teilnahme am Spielbetrieb nicht nur eine tolle Erfahrung, sondern vor allem die Belohnung für ihre harte Trainingsarbeit. Seit ihrem Einstieg in den Trainingsbetrieb im Spätsommer 2013 sind sie überdurchschnittlich oft im Training und absolvieren auch außerhalb des Footballtrainings zusätzliche Fitness- und Laufeinheiten. Obwohl sie erst am Anfang ihrer hoffentlich langen Footballlaufbahn stehen, sind sie damit individuell betrachtet viel weiter als zu erwarten gewesen wäre und ein hervorragendes Beispiel für viele Möchtegernfootballspieler. „Wir freuen uns, dass unsere Trainer und Spieler einen kleinen Beitrag zum tollen sportlichen Erfolg des Landsberg X-Press beitragen konnten“, sagt Markus Graf, 1, Vorsitzender des Augsburg Storm. „Die Kooperation zeigt, was auch kurzfristig im Football erreicht werden kann, wenn Vereine vorhandene Kompetenzen bündeln und konstruktiv sowie unvoreingenommen zusammenarbeiten. Alle Beteiligten haben profitiert und knapp dreißig Jugendliche hatten eine tolle Footballsaison.“ Copyright der Fotos: Holger Ehlerding

PRESSEMITTEILUNG – AUGSBURG, 15. MAI 2014. (HOM)

Auf einem guten Weg

Die aktiven Mitglieder des AFC Augsburg Storm e.V. arbeiten seit einigen Wochen wieder drei Mal pro Woche auf ihrem Trainingsgelände in Augsburg-Bärenkeller an ihren Footballfähigkeiten. Immer mehr potenzielle Spieler durchlaufen die verschiedenen Ausbildungsmodule, in Kürze werden die Coaches die ersten erwachsenen Spieler in den im Aufbau befindlichen Kader für die Saison 2015 berufen. „Wir freuen uns auf die ersten Spieler unserer zukünftigen Herrenmannschaft“, sagt Head Coach Marcus Holland. „Zwar müssen noch viele Kleinigkeiten verbessert und die taktische Ausbildung intensiviert werden, aber einige der Jungs sind jetzt soweit, dass wir sie als spielfähig für die Aufbauliga einstufen. Wichtig ist uns hierbei, dass die Einstellung jedes Einzelnen zum Sport und zum Team passt. Wir nehmen nur diejenigen auf, die uns in dieser Hinsicht überzeugt haben.“ Für den weiteren Auf- und Ausbau der Mannschaften des Vereins benötigt Augsburg Storm noch Verstärkung. Interessenten, egal ob Anfänger oder erfahrene Spieler, sind nach vorheriger Anmeldung jederzeit im Training willkommen.

PRESSEMITTEILUNG – AUGSBURG, 8. MAI 2014. (HOM)

Erste Jugendspieler beenden Grundausbildung

Das Footballprogramm des AFC Augsburg Storm hat einen weiteren wichtigen Schritt nach vorne gemacht. Die ersten fünf Jugendspieler haben Anfang Mai ihre Grundausbildung abgeschlossen und absolvieren mittlerweile Trainingseinheiten auf spezifischen Positionen.

Sollten die individuellen Fortschritte der Nachwuchsspieler so rapide wie bisher weitergehen, könnten die Fünf noch diesen Sommer spielfähig für eine der unteren bayerischen Jugendligen sein. Die Verantwortlichen des Storm haben für diesen Fall bereits eine entsprechende Kooperation mit einem anderen Verein vereinbart.

„Wir freuen uns, die ersten fünf Jugendspieler in Pads und im Positionstraining zu haben“, sagt Head Coach Marcus Holland. „Da sie seit letztem Herbst hart und konzentriert trainiert haben, sind die bisherigen Fortschritte so gut, dass sie eventuell bereits dieses Jahr spielen könnten. Allerdings warten wir in Ruhe ihre weitere Entwicklung ab und entscheiden dann Ende Juni gemeinsam mit den Jungs und ihren Eltern, ob und wann sie dieses Jahr in einen Spielbetrieb einsteigen.“

 

PRESSEMITTEILUNG – AUGSBURG, 31. JANUAR 2014. (HOM)

Mitgliedschaft im Fachverband

Der AFC Augsburg Storm hat einen weiteren Meilenstein seiner langfristigen Entwicklung erreicht. Seit dieser Woche ist der Footballverein offiziell Mitglied im American Footballverband Bayern und damit berechtigt, Freundschaftsspiele und andere Vereinsaktivitäten innerhalb der Verbandsbestimmungen durchzuführen.

PRESSEMITTEILUNG – AUGSBURG, 27. JANUAR 2014. (HOM)

Hallentraining erweitert

Ab sofort trainieren die Footballer des AFC Augsburg Storm zwei Mal pro Woche in der Halle. Neben dem Samstagstraining in der Turnhalle des Förderzentrums an der Ackermannstraße werden sich die zukünftigen Spieler nunmehr auch montags in den beiden Turnhallen der Volksschule Bärenkeller weiter entwickeln.

PRESSEMITTEILUNG – AUGSBURG, 06. NOVEMBER 2013. (HOM)

Nächste Ausbildungsgruppe hat begonnen

Das Footballprogramm des Augsburg Storm hat seinen nächsten Entwicklungsschritt vollzogen. Am vergangenen Montagabend begann die zweite Trainingsgruppe mit dem Grundausbildungsprogramm. Die neuen Aktiven lernen in den nächsten Wochen die wichtigsten allgemeinen Football-Grundlagen, ehe sie dann, bei entsprechender Qualifikation, ab Januar 2014 in Ausrüstung spezifische Footballfähigkeiten erwerben dürfen. Die erste Trainingsgruppe vom September dieses Jahres hat die entsprechende Stufe bereits erreicht und beginnt nächste Woche mit dem Training in Ausrüstung. Aktuell bereiten sich in den beiden Trainingsgruppen knapp zwanzig Aktive auf ihre zukünftigen Aufgaben als Spieler des Storm vor.

PRESSEMITTEILUNG – AUGSBURG, 28. OKTOBER 2013. (HOM)

Erfolgreiche Leistungserfassung des Augsburg Storm

Am vergangenen Samstag hatte der Augsburg Storm die zweite Grundausbildungsgruppe seiner noch jungen Vereinsgeschichte zur Leistungserfassung geladen. Bei schönem Spätsommerwetter stellten sich zahlreiche Interessenten den Einstiegsanforderungen und arbeiteten sich konzentriert und engagiert durch die einzelnen Übungen.

Coaches und Vereinsverantwortliche des Storm waren sehr zufrieden mit der Einstellung, dem Einsatz und dem Leistungsstand der Neulinge. Wenn am 4. November die zweite Anfängergruppe ins Training einsteigt, befinden sich nach nur acht Wochen Trainingsbetrieb bereits knapp 20 Aktive bei Augsburg Storm in Ausbildung, von denen nur wenige bereits letzte Saison in der Region aktiv waren.

Aufgrund aktueller Nachfragen findet bereits am kommenden Mittwoch, 30.Oktober, parallel zum regulären Training eine zusätzliche Leistungserfassung statt.

PRESSEMITTEILUNG – AUGSBURG, 04. OKTOBER 2013. (HOM)

Zufriedenstellende Trainersituation des Augsburg Storm

Die Zahl „7“ ist nicht nur für Märchen- oder Filmfreunde wichtig, sondern auch von Bedeutung für die American Footballer des Augsburg Storm. Die Aktiven des Vereins werden nämlich aktuell von sieben Trainern betreut und auf ihre zukünftigen Rollen innerhalb der Tackle Football-Mannschaften vorbereitet. Obwohl der Trainingsbetrieb erst seit wenigen Wochen läuft, ist das Trainerteam um Head Coach Marcus Holland bereits gut aufeinander eingespielt. Ausschlaggebend hierfür ist nicht nur die lange Vorbereitungszeit, die alle zusammen in die Entwicklung des Sportkonzepts investiert haben, sondern auch die gemeinsame Vergangenheit des Trainerstabs. Alle sieben Coaches haben schon gemeinsam als Spieler und/oder Trainer zusammengearbeitet und kennen sich daher sowohl menschlich als auch footballerisch gut. Gleichzeitig haben sie in den letzten Jahren getrennt voneinander individuelle Erfahrungen und Fertigkeiten erworben, die sie jetzt gewinnbringend für alle in die gemeinsame Arbeit einbringen.

Neben Cheftrainer Marcus Holland, der zusätzlich auch die Linebackers ausbildet, kümmern sich Richard Baumann (Offense Line), Jeremy Gibson (Defense Line), Michael Gietl (Defensive Backs), Markus Graf (Quarterbacks/Wide Receivers), Maximilian Kainz (Running Backs) und Daniel Unzner (Running Backs/Wide Receivers) um die Aktiven des Storm. Für einige Coaches ist Augsburg ihre erste Station als Trainer, aber im Staff ist dennoch auch eine Menge Erfahrung vorhanden. Insgesamt verfügt der momentane Trainerstab des Storm über drei Fachübungsleiter und einen B-Trainer sowie einige Jahre GFL-Spielerfahrung. Am wichtigsten für die zukünftige Entwicklung der Teams ist jedoch, dass alle Coaches die Herangehensweise und Footballphilosophie des Vereins unterstützen und explizit auch aus diesem Grund im Trainerstab mitarbeiten. Durch die einheitliche Umsetzung eines gemeinsam gelebten Footballprogramms hat Augsburg Storm beste Chancen auf nachhaltigen Erfolg.

Entsprechend gut hat sich die erste Ausbildungsgruppe des Vereins entwickelt. Bereits Ende Oktober und damit einige Wochen früher als erwartet, können die Aktiven zunehmend in die Kontaktarbeit wechseln, bevor sie in einem dritten Schritt dann in spezifischen Positionen ausgebildet werden. Entsprechend früher als geplant kann dann die zweite Grundausbildungsgruppe mit dem Training beginnen. Eine Informationsveranstaltung für interessierte Neulinge findet am 20. Oktober statt, das neue Ausbildungsmodul beginnt dann Ende Oktober / Anfang November.

Da zukünftig noch weitere Trainer für die vertiefende Ausbildung und Betreuung der Jugend- und Erwachsenen-Teams benötigt werden, suchen die Verantwortlichen des Storm weiterhin nach qualifizierten Interessenten. Diese müssen zwar über Footballwissen, aber nicht über Trainererfahrung verfügen. Über die anstehenden Wintermonate bleibt genügend Zeit, potenzielle Traineraspiranten für die im kommenden Frühjahr beginnende Trainingsphase mit Coaching-Grundkenntnissen auszustatten.

PRESSEMITTEILUNG - Augsburg, 16. September 2013. (hom)

Erfolgreicher Trainingsauftakt des Augsburg Storm

Am vergangenen Samstag war es endlich soweit: Nach langer Vorbereitungszeit begann der reguläre Football-Trainingsbetrieb des neuen Footballteams Augsburg Storm. Der siebenköpfige Trainerstab des Vereins begann vor den Augen interessierter Zuschauer mit der Ausbildung der ersten Anfängergruppe. Im Mittelpunkt der ersten Trainingseinheit stand dabei vor allem die Laufschulung. In unterschiedlichen Übungsformen lernten die neuen Aktiven des Storm grundlegende Football-Bewegungen kennen und begannen außerdem mit allgemeiner Sprint-Grundlagenarbeit.

„Es ist für uns alle ein tolles Gefühl, endlich auf dem Feld zu stehen und mit der Praxis-Arbeit an unserem Football-Programm beginnen zu können“, sagt Marcus Holland, der Cheftrainer des Augsburg Storm. „Obwohl es für die meisten Teilnehmer ihre erste Begegnung mit richtigem Footballtraining war, lief das Ganze insgesamt sehr gut. Alle sind hoch motiviert und arbeiten hervorragend mit. Bereits in wenigen Unterrichtseinheiten werden wir die grundlegenden Bewegungsschulungen nach und nach durch immer mehr Footballelemente ergänzen können.“

Aufgrund der großen Nachfrage wird Augsburg Storm in wenigen Wochen weitere Leistungserfassungen für interessierte Anfänger sowie erfahrene Spieler durchführen. Im Vorfeld wird zusätzlich eine Informationsveranstaltung zum Verein und seinem Sportprogramm abgehalten. Dort können sich alle Interessenten ihr eigenes Bild des neuen Footballvereins machen.

PRESSEMITTEILUNG - Augsburg, 27. August 2013. (HOM)

Erfolgreiche Leistungserfassung des Augsburg Storm

Am vergangenen Samstag fand die zweite Leistungserfassung des AFC Augsburg Storm für Interessenten und Neueinsteiger statt. Die Teilnehmer mussten grundlegende Fitnessanforderungen erfüllen sowie in footballspezifischen Laufübungen ihren aktuellen athletischen Ausbildungsstand zeigen. Mit dieser zweiten Sichtungsmaßnahme ist die Zusammenstellung der ersten Ausbildungsgruppe, die am 14. September in den Trainingsbetrieb einsteigen wird, abgeschlossen.

„Nach den Leistungserfassungen können wir jetzt mit der ersten Trainingsgruppe in die konkrete Footballgrundausbildung einsteigen“, sagt Marcus Holland, der Cheftrainer des Augsburg Storm. „Falls alle Interessenten, die sich qualifiziert haben, auch wirklich kommen, haben wir schon einen ordentlichen Grundstock für die spätere Mannschaft. Aber egal, wer am 14. September dabei ist, wir freuen uns alle darauf, dass wir jetzt den nächsten Schritt in der Vereinsentwicklung gehen können.“

Sobald die erste Gruppe ihre Ausbildungsstufe abgeschlossen hat, beginnen in wenigen Wochen die Leistungserfassungen für die nächste Gruppe interessierter Neueinsteiger. Gleichzeitig müssen dann die bereits im Training befindlichen Vereinsmitglieder ihre ersten Leistungstests bestehen.

PRESSEMITTEILUNG - Augsburg, 20. August 2013. (hom)

Physiotherapeutische Betreuung für Augsburg Storm

Der American Footballverein Augsburg Storm profitiert ab sofort von der Fachkompetenz des Teams der „Physiotherapie Diedorf“. Das Sportphysioteam unter Leitung von Barbara Löweneck wird dabei die Trainer in Fragen zu Vorbeugung und Wiederherstellung beraten sowie bei den Spielen die Aktiven betreuen.

„Barbara ist nicht nur Sportphysiotherapeutin mit einer eigenen Praxis, sondern betreut auch bereits seit fast 20 Jahren American Football Spieler“, sagt Head Coach Marcus Holland. „Sie kann uns mit ihrem Physio-Team in allen relevanten Aspekten des Trainings- und Spielbetriebs unterstützen und macht uns damit insgesamt leistungsfähiger. Gleichzeitig werden die Spieler am Game Day bei auftretenden Blessuren kompetent und bestmöglich versorgt.“

PRESSEMITTEILUNG - Augsburg, 05. August 2013. (hom)

Erste Leistungserfassung des Augsburg Storm

Nach über einem Jahr Vorbereitung hat der neue American Footballverein Augsburg Storm am vergangenen Samstag offiziell seinen Sportbetrieb aufgenommen. In einer ersten Leistungserfassung nahmen die Coaches einige Interessenten unter die Lupe. Die Teilnehmer mussten grundlegende Fitnessanforderungen erfüllen sowie in footballspezifischen Laufübungen ihren aktuellen athletischen Ausbildungsstand zeigen.

„Wir sind alle froh dass es jetzt endlich losgegangen ist“, sagt Marcus Holland, der Cheftrainer des Augsburg Storm. „Angesichts der Hitze haben einige der angemeldeten Teilnehmer zwar einen Rückzieher gemacht, aber das ist in dieser frühen Phase zu erwarten. Aus genau diesem Grund haben wir unser System mit mehreren Qualifikationsphasen eingeführt. Nur wer nachhaltig seine Leistungsbereitschaft und Footballeignung nachweist, kommt letztendlich aufs Spielfeld. Sehr erfreulich ist aus Sicht der Trainer, das alle Interessenten am Samstag bestanden haben und im September in die Grundausbildung einsteigen können.“

Die nächste Leistungserfassung des Augsburg Storm findet am 24. August statt. Bereits am 17. August können sich Interessenten über den neuen Verein und sein Sportkonzept informieren. Interessenten finden weitere Informationen auf der Internetseite www.augsburg-storm.de.

PRESSEMITTEILUNG - Augsburg, 19. Juli 2013. (hom)

Storm nimmt Trainingsbetrieb auf

Es ist endlich soweit: Nach einer langen Vorbereitungs- und Anlaufphase nimmt in diesem Spätsommer mit „Augsburg Storm“ ein neuer Footballverein den Trainingsbetrieb in Augsburg auf. Die Verantwortlichen des Vereins bieten eine Alternative zum bestehenden Angebot und wollen leistungsorientierten Footballsport in Augsburg etablieren. Im Mittelpunkt steht dabei primär die umfassende Ausbildung der Spieler.

„Oftmals wird der Eindruck erweckt, dass jeder sofort oder nach kurzer Zeit Football spielen kann. Angesichts der Risiken, die in der Ausübung einer Vollkontaktsportart ohne fundierte Grundausbildung und Leistungsfähigkeit liegen, ist dieser Ansatz unserer Auffassung nach geradezu fahrlässig“, sagt Markus Graf, erster Vorsitzender von Augsburg Storm. „Football ist eine hochkomplexe Vollkontaktsportart für körperlich und geistig leistungsfähige Sportler und kann definitiv nicht von jedem ausgeübt werden. Wir bilden Neueinsteiger über mehrere Monate in einem mehrstufigen Verfahren mit Zwischenprüfungen aus. Dadurch ist gewährleistet, dass die jeweiligen Voraussetzungen für die nächste Leistungsstufe erfüllt sind und die potenziellen Spieler nicht aufgrund einer unzureichenden Ausbildung und Leistungsfähigkeit Schaden erleiden. Gleichzeitig gibt die Einstiegsphase allen Beteiligten ausreichend Zeit zum gegenseitigen Kennen lernen und beantwortet damit auch die Frage, ob ein bestimmter Spieler in die Mannschaft passt.“

Das Angebot von Augsburg Storm richtet sich an männliche Interessenten ab 10 Jahren. Die ersten Informationsveranstaltungen und Leistungserfassungen finden noch in diesem August statt, das reguläre Training beginnt dann im September.

Pressemitteilung - Augsburg, 29. April 2013. (hom)

Nachlese Draft 2013

Alle Jahre wieder ist im Frühjahr die Draft der angeblich besten College-Spieler eines Jahrgangs der erste Höhepunkt der NFL-Saison. Wochenlang beschäftigen sich Experten vorher mit den potenziell nächsten NFL-Stars und -Versagern und erklären dabei gleichzeitig, warum die meisten ihrer Einschätzungen aus dem Vorjahr falsch waren.

An dieser Stelle soll gar nicht erst versucht werden, in diesen ewigen Kreislauf führenden Football-Journalismus einzubrechen. Aber jenseits aller Expertisen und Analysen enthält auch die eben zu Ende gegangene Draft 20123 einige bemerkenswerte Highlights außerhalb der reinen Footballaspekte, die eine Erwähnung wert sind.

Deutsches Highlight

Aus deutscher Sicht war der diesjährige Höhepunkt zweifellos die Verpflichtung von Björn Werner durch die Indianapolis Colts. Der Defense End der Florida State Seminoles ist der erste deutsche Football-Spieler, der in der ersten Runde der Draft ausgewählt wurde. Ein Fragezeichen hinter dieser Auswahl ist allerdings die zukünftige taktische Verwendung des ehemaligen Jugendspielers der Berlin Adler. Bei den Seminoles war Werner Defensive End in einer 4-3 Defence und muss sich nun in der 3-4 der Colts beweisen. Insider gehen davon aus, dass Werner bei den Colts umgeschult und gegenüber Robert Mathis als OLB auflaufen soll. Unabhängig davon, ob sich Werner dauerhaft durchsetzen kann, hat er es bereits in die NFL-Geschichtsbücher geschafft: Er ist laut NFL der erste Spieler der Liga mit dem Vornamen „Bjoern“. Ein aus deutscher Sicht spannendes Duell mit OT Sebastian Vollmer von den New England Patriots wäre allerdings erst in den Play-offs möglich.

Nachfrage nach Gewichtsspielern

Abgesehen von Werners Erfolgsgeschichte gab es in der aktuellen Draft einige weitere bemerkenswerte Begebenheiten. Besonders auffällig waren dieses Jahr einige Positionstrends. In der ersten Runde (32 Picks) wurden insgesamt 16 Linienspieler gedraftet. Unter den insgesamt zehn Offensive Linemen waren sieben Tackles, darunter die Picks eins, zwei und vier. Diese Aufrüstung an der Line of Scrimmage ging in der ersten Draftrunde mit einer Vernachlässigung der restlichen Offense einher. Auf den so genannten Skill Positions wurden am ersten Tag lediglich drei WRs, ein TE sowie ein QB gedraftet. Zum ersten Mal seit 50 Jahren wurde in der ersten Runde der Draft kein RB ausgewählt.

Besonderheiten

Auch dieses Jahr gibt es neben den rein sportlichen Aspekten wieder einige Picks, die aus anderen Gründen erwähnenswert sind. So wurden in den ersten zwei Runden dieser Draft gleich drei Spieler mit nur geringer Footballerfahrung gedraftet. Alle drei sind als Linienspieler vorgesehen und wurden vor allem wegen ihrer herausragenden athletischen Fähigkeiten ausgewählt. DL Ezekiel Ansah kam aus Ghana zum Studieren an die Brigham Young University, wo der ehemalige Basketballer und Sprinter 2010 mit dem Footballspielen begann. Obwohl er nach Expertenmeinung noch an seiner Technik arbeiten muss, wurde er von den Detroit Lions aufgrund seiner herausragenden Athletik und Footballinstinkte als fünfter Spieler der ersten Runde gedraftet. Einen ähnlichen Hintergrund hat die Auswahl von DE Margus Hunt durch die Cincinnati Bengals in der zweiten Runde. Der Este war Juniorenweltmeister im Kugelstoßen und Hammerwerfen und begann 2009 mit dem Footballspielen. Da er neben seinen beeindruckenden Kraftwerten auch noch die 40 Yards in 4,60 Sekunden lief, gilt Hunt als einer der besten Athleten der Draft 2013. Ebenfalls in der zweiten Runde der diesjährigen Draft holten sich die Oakland Raiders mit dem aus England stammenden OT Menelik Watson den dritten Ausnahmekandidaten. Watson spielte zunächst Divison I Basketball, ehe er vor zwei Jahren an der Florida State University mit Football begann.

Namen und Dynastien

In jeder Draft gibt es außerdem einige Spieler, die aufgrund ihrer Namen aufhorchen lassen. Während es im Fall von OLB Barkevius Mingo und seines Bruders Hughtavious eher die Seltenheit sein dürfte, weshalb sie immer wieder in der Berichterstattung auftauchen, tauchen dieses Jahr auch drei Söhne von NFL-Legenden den NFL-Camps auf. OT Kyle Long wurde in der ersten Runde von Chicago gedraftet. Sollte er Starter werden, kommt es am 24. November im Spiel gegen die St. Louis Rams zum Duell mit seinem älteren Bruder DE Chris Long. Nicht gedraftet, aber für die anstehenden Mini-Camps unter Vertrag genommen, wurden zwei andere legendäre Namen der NFL-Geschichte. QB Nate Montana wird aber voraussichtlich in San Francisco ebenso um seinen Platz im Roster kämpfen müssen wie WR Duron Carter in Minnesota.

Pressemitteilung - Augsburg, 5. April 2013. (hom)

Trainingsplanung steht

Nachdem der tatsächliche Trainingsbeginn immer näher rückt, sind auch die formellen Trainingsplanungen beim neuen Footballverein Augsburg Storm abgeschlossen. Aktuell sechs Coaches haben sich in zahlreichen theoretischen und praktischen Fortbildungseinheiten auf die anstehenden Aufgaben abgestimmt und vorbereitet.

Zusammen mit den bereits vorhandenen erfahrenen Spielern wird der Trainerstab des Storm die neuen Spieler ausbilden und die zukünftigen Mannschaften formen. Der Trainerstab ist zwar noch nicht ausreichend für die geplanten Strukturen mit insgesamt vier Tackle Football-Mannschaften, aber in den nächsten Jahren werden sukzessive eigene Trainer ausgebildet, um die vorhandenen Lücken möglichst schnell zu schließen. Besonders erfreulich ist für die Verantwortlichen des Storm, das bereits Helfer bereit stehen, um die Teams bei den zahlreichen Organisationsaufgaben rund um den Trainings- und Spielbetrieb zu unterstützen.

Die Trainingseinheiten werden montags und mittwochs ab 18.30 Uhr sowie samstags ab 14,30 Uhr auf dem Sportgelände des SV Stadtwerke im Bärenkeller stattfinden. Die Vorstände beider Vereine haben bereits Anfang 2000 harmonisch und freundschaftlich zusammengearbeitet und werden diese in den letzten Jahren unterbrochene Tradition nahtlos fortführen.

„Wir freuen uns darauf, jetzt endlich bald loslegen zu können“, sagt Markus Graf, der 1. Vorsitzende des Vereins. „In den nächsten Jahren müssen wir noch eine Menge Aufbauarbeit leisten, aber die nötige Geduld für nachhaltigen Erfolg haben wir alle. Unsere Ausgangsposition ist zwar nicht schlecht, aber natürlich noch längst nicht so, wie wir sie haben wollen. Wir würden uns daher freuen, wenn sich uns noch weitere Trainer oder Betreuer anschließen würden.“

Pressemitteilung - Augsburg, 22. März 2013. (hom)

Bürokratieodyssee hat ein Ende

Es ist geschafft. Mehr als ein Jahr nach der Gründungsversammlung ist der American Football Club Augsburg Storm endlich ein eingetragener Verein. Nach der bereits beantragten Aufnahme in den BLSV sowie den Fachverband AFVBy werden voraussichtlich im Frühsommer die ersten Trainingseinheiten stattfinden.

In die Freude über die endlich erfolgte Eintragung ins Vereinsregister mischt sich bei den Verantwortlichen des Vereins allerdings auch ein wenig Frust. „Uns war klar, dass bürokratische Abläufe eine gewisse Vorlaufzeit brauchen, aber die Realität war doch etwas nervenaufreibender als gedacht“, sagt Markus Graf, der 1. Vorsitzende des Vereins. „Die Bearbeitungszeit für unseren Antrag betrug nämlich nicht – wie ursprünglich mitgeteilt – drei bis vier Monate, sondern mehr als doppelt so lang. Inklusive einiger notwendiger bürokratischer Zwischenschritte hat die Vereinseintragung damit insgesamt beinahe ein Jahr gedauert. Jetzt wollen wir schnellstmöglich anfangen und können dann hoffentlich noch dieses Jahr die Weichen für einen regulären Spielbetrieb im Jahr 2014 stellen.“

Pressemitteilung - Augsburg, 08. März 2013. (hom)

Footballalternative in Augsburg

Gewisse Grundlagen und Prinzipien sollten in einem Sportverein eigentlich selbstverständlich vorhanden sein, sind aber gerade in neueren Sportarten wie Football noch nicht flächendeckend Realität. Einige footballinteressierte Menschen fanden das im Raum Augsburg vorhandene Sportangebot ungeeignet und beschlossen, selbst dafür zu sorgen, dass auch in der schwäbischen Landeshauptstadt ein erfolgreiches Football-Programm gemäß ihrer Vorstellungen entsteht.

Die Vorarbeiten für das Projekt „Augsburg Storm“ begannen 2010. Nachdem genug geeignete Mitarbeiter für die Gründungsphase gefunden waren, wurde gemeinsam ein Entwicklungsplan für die ersten Jahre des zukünftigen Footballprogramms erstellt. Um die eigenen Ideen auch mit der Realität abzugleichen, wurden viele Gespräche mit Vereinsverantwortlichen und Trainern dauerhaft erfolgreicher deutscher und österreichischer Footballprogramme geführt. Dabei zeigten sich immer wiederkehrende Grundprinzipien für nachhaltigen Erfolg.

Da sich diese mit den bereits vorhandenen Vorstellungen deckten, waren die Gründungsmitglieder des Storm überzeugt, den richtigen Weg einzuschlagen und begannen mit den Arbeiten am neuen Footballprogramm. „Alles in allem haben wir mehr als zwei Jahre in die Vorbereitungen unseres Vereins investiert“, sagt Markus Graf, der 1. Vorsitzende des Vereins. „Nachdem die meisten bürokratischen Hürden und Vorarbeiten jetzt endlich hinter uns liegen, nimmt unser neuer Footballverein zunehmend konkrete Gestalt an. Immer mehr Menschen aus der ganzen Region helfen dabei mit, einen leistungsorientierten sowie sportlich und charakterlich integren Footballverein aufzubauen. Wir freuen uns darauf, Augsburg gemeinsam mit immer mehr Freunden unserer Vereinsphilosophie dauerhaft und positiv in der Footballwelt zu etablieren.“